Dürfen wir vorstellen: Maya de Wit, Beratende Gebärdensprachdolmetscherin

 | Aus der Schule geplaudert

Calliope-Interpreters hat ein neues Mitglied. Dürfen wir vorstellen: Maya de Wit ist Calliopes neue Kontaktperson für Gebärdensprachdolmetschen. Dank Mayas Knowhow kann Calliope jetzt seinen Kunden weltweit Expertise in Gebärdensprachdolmetschen anbieten. Mayas Beitritt zum Netzwerk kommt zur rechten Zeit, denn Inklusion steht bei vielen Regierungen und internationalen Organisationen ganz oben auf der Tagesordnung. 

 

Gebärdendolmetscher - Maya de Wit

Maya arbeitet seit über 25 Jahren als Gebärdensprachdolmetscherin.  Die amerikanische Gebärdensprache (American Sign Language ASL) war ihre erste Gebärdensprache. Später lernte sie erst die niederländische Gebärdensprache (nederlandse gebaarental NGT) und dann die internationale Gebärdensprache (International Sign IS) hinzu. Sie arbeitet mit diesen Gebärdensprachen und Englisch, Niederländisch und Deutsch. Maya wurde in der Schweiz geboren und hat in den USA, Kanada und Brasilien gelebt. Jetzt wohnt sie in den Niederlanden und hat Zugang zu einem globalen Netzwerk professioneller Gebärdensprachdolmetscher, da sie von 2006 bis 2012 Vorsitzende des European Forum of Sign Language Interpreters (efsli) war und einen hervorragenden Ruf als internationale Ausbilderin und Forscherin im Bereich Gebärdensprachdolmetschen genießt. Alle vier Jahre forscht, schreibt und veröffentlicht Maya das Standardwerk Sign Language Interpreting in Europe, eine Bestandsaufnahme des Berufes in 45 europäischen Ländern.

Eines von Mayas Spezialgebieten ist das Zusammenstellen und Koordinieren von Gebärdensprachdolmetscherteams für mehrsprachige Veranstaltungen und hochrangige Konferenzen. 2016 war sie Chefdolmetscherin der vielbeachteten Konferenz über Mehrsprachigkeit und die Rolle von Gebärdensprache in der EU “Multilingualism and equal rights in the EU: the role of sign languages”. 145 Dolmetscher arbeiteten zusammen in den 24 gesprochenen EU-Sprachen und 31 europäischen Gebärdensprachen im Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Brüssel.  Dieses Jahr koordinierte sie die Verdolmetschung bei der Internationalen Konferenz zum Erlernen von Gebärdensprachen ICSLA 2018 in Istanbul, bei der Verdolmetschung in sechs gesprochenen und sechs Gebärdensprachen angeboten wurde. Sie sorgt dafür, dass alle Dolmetscher, die Dolmetscher für gesprochene Sprache und die Gebärdensprachdolmetscher, gemeinsam ein homogenes Team bilden und zur Zufriedenheit von Kunden und Teilnehmern Dolmetschdienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten. Maya berät auch über die technischen Anforderungen und den geeigneten Arbeitsplatz für Gebärdensprachdolmetscher sowie die notwendige Ausrüstung für eine reibungslose Kommunikation.

Die Nachfrage nach Gebärdensprachdolmetschen steigt im Zuge einer anspruchsvolleren Gesetzgebung im Bereich der Inklusion und eines Bewußtwerdungsprozesses unter Konferenzveranstaltern, die ihre Konferenzen möglichst allen zugänglich machen wollen, auch Gehörlosen oder Schwerhörigen. 177 Länder haben die UN-Behindertenrechtskonvention (UNCRPD) ratifiziert, laut der die Unterzeichnerstaaten Maßnahmen ergreifen müssen, um professionelle Gebärdensprachverdolmetschung anbieten zu können.

Diesen Artikel teilen:

Dank Maya kann Calliope jetzt seinen Kunden weltweit Expertise in Gebärdensprachdolmetschen anbieten, damit die Kommunikation auch über noch mehr Sprachgrenzen hinweg reibungslos funktioniert. Möchten Sie Ihre Veranstaltung allen zugänglich machen?  Sprechen Sie uns an.